Die Liste

Das europaweite Netzwerk UNITED for Intercultural Action mit Sitz in Amsterdam führt die Liste der belegten Fälle der auf der Flucht nach und in Europa gestorbenen Menschen seit 1993. Die Organisation führen die Liste unter dem Titel der „Asylsuchenden, Geflüchteten und Migrant*innen, die aufgrund der restriktiven Politik der Festung Europa zu Tode kamen“. UNITED besteht aus 550 Organisationen aus 48 europäischen Ländern – die Unterstützung dieser Organisationen macht es möglich, die Liste weiterzuführen.
Wesentlich zur Sichtbarmachung und Veröffentlichung der Liste trägt seit 2007 die türkische Künstlerin Banu Cennetoğlu bei. Sie hat die Veröffentlichung der deutschen Ausgabe beim Berliner Tagesspiel 2017 und der englischen Ausgabe beim britischen Guardian 2018 angeregt und möglich gemacht. Und sie hat die Liste in viele Städten Europas, zuletzt in Liverpool während der Biennale für Zeitgenössische Kunst, plakatieren lassen.